Verschollene Hochland-Dingos wiedergefunden

Die verschwunden geglaubten Neuguinea Hochland-Dingos sind im 4000 Meter hohen Bergland von Papua-Neuguinea wiederentdeckt worden.

 

Fast 50 Jahre lang galten die Neuguinea-Dingos als verschollen. Es gab sie nur noch in Zoos und in Privatbesitz aber nicht mehr in der Wildnis. Doch jetzt wurden im Hochland von Papua, Indonesien Hinweise auf die Existenz einer wilden Population gefunden. Das wurde kürzlich im „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht.

 

 

Der Zoologe James McIntyre war bereits im Jahr 2016 auf der Suche nach Spuren der singenden Hochland-Hunde gewesen. Den endgültigen Beweis für die Existenz der Tiere konnte er jedoch erst nach seiner zweiten Expedition erbringen. Seinem Team gelang es, Blutproben von drei Dingos zu entnehmen und das Erbgut mit in Gefangenschaft lebenden Tieren zu vergleichen. Dabei kam heraus, dass es sich bei den Hochland-Hunden um eine ursprüngliche Population dieser Hunderasse handelt.

 

Die Hochland Dingos sind enge Verwandte der australischen Dingos. Die Vorfahren der heutigen aus Ostasien stammenden Hunderassen haben sich von den Hochland-Dingos abgespalten, als die ersten Menschen die Insel mit Hunden betraten.

 

 

Quelle: Geo

Wir sollten die Liebe teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.